Archiv:

Die Boote

Die Flottillen

Die Konvois

Die Personen

Die Verluste

Die Wappen

Die Werften

7. Unterseebootsflottille
Stationiert in/Ort 06.1938 - 09.1940: Kiel
09.1940 - 05.1941: Kiel/St. Nazaire
06.1941 - 09.1944: St. Nazaire
Befehlshaber: 06.1938 - 12.1939: Korvkpt. Ernst Sobe
01.1940 - 05.1940: Korvkpt. Hans-Rudolf Rösing
05.1940 - 09.1940: Kptlt. Herbert Sohler i.V.
09.1940 - 02.1944: Korvkpt. Herbert Sohler
10.1940 - 12.1940: Kptlt. Herbert Schultze i.V.
03.1944 - 09.1944: Korvkpt. Adolf Piening
Anzahl der zugeteilten Boote: 111
zugeteilte Bootstypen: Typ VII B, Typ VII C, Typ VII C/41
Verwendung: Seit Kriegsbeginn im September 39 Frontflottille

Geschichte der Flottille:

Unter dem Namen Unterseebootsflottille Wegener wurde die Flottille am 25. Juni 38, unter dem Kommando von Korvettenkapitän Ernst Sobe, in Dienst gestellt.
Die Flottille wurde als 7. Unterseebootsflottille von September 40 bis Mai 41 von Kiel nach St. Nazaire verlegt. Am 29. September 40 erreichte das erste Boot, U 46 unter dem Kommando von Oberleutnant Engelbert Endrass, St. Nazaire.
Das letzte Boot der 7. U-Flottille, U 267, verlegte, wie seine Vorgänger, nach der Auflösung der Flottille, am 23. September 44 zu seinem neuen Stützpunkt nach Norwegen.