Archiv:

Die Boote

Die Flottillen

Die Konvois

Die Personen

Die Verluste

Die Wappen

Die Werften

1. Unterseebootsflottille
Stationiert in/Ort 09.1935 - 05.41: Kiel
06.41 - 09.44: Brest
Befehlshaber: 09.35 - 12.35: Kpt. z. S. Karl Dönitz
01.36 - 09.37: Kpt. z. S. Loycke
10.37 - 09.39: Kptlt. Hans-Güther Looff
09.39 - 10.40: Korvkpt. Hans Eckermann
11.40 - 02.42: Korvkpt. Hans Cohausz
02.42 - 07.42: Kptlt. Heinz Buchholz
07.42 - 09.44: Korvkpt. Werner Winter
Anzahl der zugeteilten Boote: 140
zugeteilte Bootstypen: 09.35 - 05.41: Typ II B, Typ II C, Typ II D
05.41 - 09.44: Typ VII B, Typ VII C, Typ VII C/41, Typ VII D, Typ X B
Verwendung: Ab September 39 war die 1.U-Flottille eine reine Kampfflottille

Geschichte der Flottille:

Die 1. Unterseebootsflottille wurde am 27.September 35 unter dem Kommando von Fregattenkapitän Karl Dönitz, unter dem Namen Unterseebootsflottille Weddigen, in Dienst gestellt.
Nach dem erfolgreichen Frankreich-Feldzug wurde die 1.U-Flottille an die fränzösische Atlantikküste
in Brest verlegt. Im September 44 wurde die Flottille dann endgültig aufgelöst und die verbliebenen Boote auf die noch bestehenden Flottillen verteilt.